Zurück zur Homepage   Schreiben Sie uns eine mail!  

 

Zurück zur Hauptseite Glocken


Allgemeines
zu Kirchenglocken

Formen und Teile
Musikalisches
Glockenguss
Glocken und Kanonen
Läuteordnungen
Glockenlinks

 

Die Glocken der
Philippuskirche

Finanzierung
Das Geläute
Der Glockenguss
Die Glockenweihe
Die Glocken im Turm
Das Abnahmegutachten
Unsere Läuteordnung

Die Glocken der Philippuskirche: Montage im Turm am 23. September 2003

Ende September 2003 wurden die drei Glocken im Glockenturm der Philippuskirche montiert. Im Rahmen des Erntedankfestes am 5. Oktober 2003 wurden die Glocken das erste Mal feierlich geläutet (Wenn Sie unsere Glocken einmal läuten wollen, klicken Sie doch einfach hier).

* * *

Nachdem die Glockenstube mit Holz verkleidet und alles weitere vorbereitet worden ist, werden die Glocken und der in seine Einzelteile zerlegte Glockenstuhl am 23. September 2003 im Beisein zahlreicher Schaulustiger und mehrerer Schulklasse der Eisinger Grundschule von einem gewaltigen Kran in die Glockenstube gehoben. Dazu ist ein Teil der Umhausung entfernt worden.

Auf dem folgenden Bild wird gerade die Schöpfungsglocke in den Turm gehoben. Sie ist die kleinste unserer Glocken. Sie wird im hinteren Bereich der Glockenstube in einem Gefach oberhalb der Friedensglocke montiert (Die Friedensglocke ist zu diesem Zeitpunkt bereits in der Glockenstube abgestellt.

Mit ihrem Lehrer Meyer und Rektor Rüthel hat diese Eisinger Schulklasse Lieder, Gedichte und Gebete zum Thema Glocken vorbereitet. Während die Arbeiter draußen Gerätschaften in den Turm schaffen, singen, spielen und rezitieren die Kinder im Erweiterungsraum der Philippuskirche.

Die Christusglocke erstrahlt auf dem LKW in einem Streifen Sonnenlicht.

Bevor sie in den Turm befördert werden kann, muss allerdings erst noch die mittlere Tragwand des Glockenstuhls hinaufgehoben ...

... und dann sorgfältig Zentimeter um Zentimeter hineinbugsiert werden:

Die Kinder müssen zurück in die Schule. Gruppenbild mit Glocke!

Dann macht sich auch die Christusglocke auf ihre (womöglich für viele Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte) letzte Reise:

Doch doch, sie passt exakt durch diesen schmalen Einlass!

Geschafft! Mittlerweile ist die zweite Schulklasse angekommen.

Geduldig gibt Projektleiter Dipl.-Ing. Peter Bovensiepen Antwort auf tausendundeine Frage:

Jetzt müssen nur noch die letzte Gefachwand ...

... die Glockenlager ...

... die Spannschrauben für den Glockenstuhl ...

... und natürlich die Glockenklöppel (noch immer sind es vorerst Provisorien) ...

... in den Turm gehoben werden. Dann kommt die Installation der Elektrik und der Steuerelektronik. Und dann endlich, am 5. Oktober 2003, am Erntedankfest, ist es so weit: die Glocken werden festlich und feierlich zum ersten Male geläutet (Bilder zum Erntedankfest finden Sie in der Galerie).

Sie möchten unsere Glocken gerne auch einmal läuten? Dann klicken Sie doch mal hier.

 



Zum Seitenanfang


© Copyright für Text und alle Bilder by Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eisingen-Kist-Waldbrunn
Am Molkenbrünnlein 10, D-97249 Eisingen